Helle FODMAP-Baguette-Brötchen, glutenfrei, laktosefrei, ohne Hefe :)

Heute gibt’s ein neues Rezept. Die Grillsaison läuft und irgendwie gehört Baguette ja dazu…

Da ich im Moment auch auf Dinkel verzichte, war es in letzter Zeit wieder etwas aufwendiger, leckeres Brot / Brötchen zu machen. Zumal ich die fertigen Produkte, die es so gibt, echt nicht mag. Und es ist einfach in den meisten glutenfreien Broten, die man so abgepackt kaufen kann, total viel mieses Zeug drin.

Ich hab ein bisschen experimentiert, und hier ist das Ergebnis 🙂

Also, zuerst mal – ich habe glutenfreies Mehl (bzw. eine glutenfreie Backmischung) gefunden, die ich gut vertrage 🙂

Yes! Das macht das Ganze schon mal viel einfacher. Echt lustig, die ist von Lidl, gar nicht so ein teurer Markenkram 🙂 Also, hier kommt die „free from GLUTEN Universal-Mischung“ von Lidl zum Einsatz. Wahrscheinlich kannst du auch andere Mehle verwenden.

Das gute hier ist, dass keine Kichererbsen oder Linsen oder sowas drin ist, was sonst bei FODMAP nicht so gut passt. Es gibt eine Zutat, die potentiell verdächtig ist „Hydroxypropylmethylcellulose“… aber scheinbar vertrage ich sie. Oder es ist wenig genug, um es zu vertragen 😉

Sooo… los geht’s mit dem Rezept.

Zuerst den Ofen vorheizen auf 175 Grad Umluft.

Dann alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und mischen:

130g Lidl-Backmischung, 70g Reismehl, 30g Maismehl und 40g Stärke (z.B. Kartoffelmehl oder Maisstärke), dazu noch 1EL gemahlene Flohsamenschalen (das macht alles stabiler) und 1/2 Packung (Weinstein-)Backpulver.

Dann kommen die flüssigen Zutaten dazu: 250g laktosefreier Quark, 30g verträgliches Öl (z.B. Maiskeimöl) und ca. 150ml Mineralwasser evt. auch weniger, je nachdem, wie die Konsistenz wird.

Das Ganze soll ein Teig werden, der sich tatsächlich kneten lässt 😉 (Nicht so wie die anderen glutenfreien Teige, die oft voll matschig sind 🙂 )

Daraus kannst du dann entweder zwei Baguettes formen (! nicht zu dick, dann werden die innen beim Backen nicht gar) oder vier Baguette-Brötchen.

Vor dem Backen kannst du die Brötchen / Baguettes noch mit Wasser bepinseln (schönere Kruste), einschneiden und z. B. mit Sesam oder anderen Körnern bestreuen.

Die Baguettes backen so ca. 45-50 Minuten, die Brötchen etwas kürzer, ca. 35-45 Minuten. Am besten machst du zwischendurch mal eine Probe mit einem Zahnstocher – bleibt Teig kleben, brauchen sie noch länger. Sie sind fertig, wenn du nach dem Reinpieksen den Zahnstocher sauber rausziehen kannst 🙂

Guten Appetit und fröhliches Grillen 🙂

(Ah – die Brötchen lassen sich übrigens auch super auf dem Grill wieder aufbacken 😉 )

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.