Original und Kopie :) Maispasta mit Lachs-Gemüsesauce

Also, jetzt wo das neue FODMAP-Buch schon mal da war, bin ich doch neugierig gewesen.
Etwas blöd, dass heute der Kühlschrank fast leer und das Auto zum Einkaufen weg war.
So ist es nur eine Variante geworden.
Dafür kann ich das eigene Rezept aber hier schreiben 😉
Hat auch Vorteile.
Und optisch machen beide was her, finde ich 🙂

Zuerst könnt ihr die Nudeln aufsetzen. Für 2-3 Personen habe ich eine Packung Maisnudeln gekocht.
Dann habe ich 50g Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl angeröstet.
Danach in der schon heißen Pfanne eine Lauchzwiebel (nur das Grüne, Ringe) mit Maiskeimöl angebraten.
Das Original-Rezept hat dann Spinat verwendet – habe ich aber nicht da gehabt. Also – eine Zucchini habe ich in dünnen halben Scheiben zu der Lauchzwiebel gegeben.
Nach ein paar Minuten habe ich das ganze mit 200g laktosefreier Sahne abgelöscht und noch köcheln lassen, bis die Zucchini gar waren.
Dann habe ich eine halbe Packung Räucherlachs in Streifen geschnitten und noch mit gar ziehen lassen.
In der Zwischenzeit etwas Parmesan gerieben und Petersilie gehackt.
Das war tatsächlich noch alles im Vorrat / Kühlschrank 🙂 Echt Glück gehabt.
Und das Ergebnis war wirklich lecker! Auch der „Normal-Esser“ war zufrieden 🙂
Foto: Meins – und mit im Bild: Das Original aus dem FODMAP-Konzept von Carine Buhmann und Caroline Kiss (2016), AT Verlag.

One comment

  1. […] Was mir vor allem aufgefallen ist: Das FODMAP-Konzept ist total hochwertig und liebevoll gemacht. Und dabei inhaltlich wirklich klar und umfassend. Und dann bietet es auch leckere Rezepte 🙂 Die habe ich jetzt natürlich nach zwei Wochen „Besitz“ noch nicht alle getestet, aber ein Beispiel dafür gibt es hier. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.