Herzhafte Dinkel-Waffeln mit Räucherlachs

 

Nach einem sonnigen (aber kalten) Herbstspaziergang fand mein Mann, es sei Zeit für eine Waffel. Mit Eis und Sahne.

Also hat er begonnen, sich süße Waffeln (mit Weizenmehl) zu backen.

Nachdem ich in den letzten Tagen echt viele Cookies gegessen habe, hatte ich aber keinen Hunger auf was Süßes. (Mehr als zwei Cookies machen, das mir wirklich schlecht wird… schade. Die sind großartig… aber scheinbar ist das mit viel Zucker einfach (noch?) nichts für mich…)

Trotzdem fand ich, das warme Waffeln, aber herzhaft, eine gute Idee sind.

Leider habe ich kein Rezept mit Lachs IM TEIG gefunden. Es gab immer nur Waffeln und „dazu Lachs“. Hier also meine eigene Kreation.

Sehr lecker, FODMAP-arm und jetzt auch mit Dinkel-Vollkornmehl (nachdem der Test mit dem hellen Mehl gut ging ;)).

Ich habe für sechs Waffeln einfach 1/2 TL Weinstein Backpulver, 125 g Dinkel Vollkornmehl, 100 ml laktosefreie Milch, 2 Eier und 75 g weiche Butter verrührt. Dazu noch etwas Rosmarin und zum Schluss 75g gewürfelten Räucherlachs gegeben.

Dann im Waffeleisen je nach gewünschtem Bräunungsgrad und „Power“ des Eisens backen. (Weil kein Zucker im Teig ist werden die Waffeln nicht so braun wie die „normalen“ süßen Waffeln.)

Dazu gab’s etwas Ziegenfrischkäse, Gurke und Feldsalat 🙂

Dinkelwaffeln_FODMAP (1)

Leckeres Abendessen 🙂 Sehr fructose-arm und laktosefrei. Bei Histaminintoleranz kann auf jeden Fall der Lachs Probleme bereiten. Eine Alternative für herzhafte Dinkelwaffeln wäre z. B. laktosefreier Butterkäse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.