FODMAP-Dinkelbrot mit Backpulver. Einfach und verträglich :)

Jetzt, nachdem ich fertiges Dinkelbrot getestet und für geeignet befunden habe, habe ich den Aufwand des Selbstbackens in Kauf genommen 🙂

Das Brot ist sowas von gut geworden!!!! Und besser als das gekaufte. Und sooo lecker 🙂 (Kann daran liegen, das ich außer dem Kauf-Versuch schon lange, lange kein „normales“ Brot mehr gegessen habe.)

…Eigentlich lustig, das ich jetzt, wo ich endlich das glutenfreie Brot ohne Reismehl „perfektioniert“ habe, (wieder) Dinkel vertrage 😀

Für das Brot habe ich mich am Rezept vom Zentrum der Gesundheit orientiert.

Es ist histaminarm, laktosefrei und weizenfrei. Außerdem ist das Brot für die FODMAP-Diät geeignet. Dinkel wird allerdings mal als „gut“, mal als „nicht gut“ eingestuft. Probiert am besten vorsichtig aus, ob ihr ihn vertragt. Ich habe mich auch erst jetzt dran gewagt 😉

Zuerst habe ich ein Päckchen Weinsteinbackpulver mit 500g hellem Dinkelmehl vermischt. (Helles Mehl habe ich genommen, weil ich z. B. auf Roggen allergisch reagiere und erstmal vorsichtig sein wollte. Hier sind weniger Randschichten des Korns enthalten als in Vollkornmehl, daher löst helles Mehl seltener Allergien aus.) Dazu habe ich etwas Salz und eine Prise Traubenzucker gegeben.

Dann habe ich 50g Butter (laktosefrei) geschmolzen (vegane Alternative: Alsan) und zusammen mit ca. 300-350 ml lauwarmem Wasser nach und nach in das Mehl gerührt.

Der Teig „geht“ bzw. ruht (ist ja keine Hefe drin) 1 1/2 Stunden bei 40-50 Grad im Backofen.

Danach habe ich ihn nochmal geknetet und für 20 Minuten zurück in den Ofen gestellt.

Zum Schluss habe ich noch ein halbes Paket Weinsteinbackpulver eingeknetet.

Den Teig habe ich in eine kleine (23cm) gefettete Springform gegeben, die ich mit Sesamkörnern ausgestreut habe. Wenn ihr Sesam nicht vertragt, nehmt einfach glutenfreies Paniermehl oder andere, verträgliche Körner.

Das Brot kommt dann für ca. 40 Minuten bei 220 Grad Ober- und Unterhitze in den Ofen.

Nach der Backzeit einmal mit einem Zahnstocher reinpieksen – wenn noch Teig kleben bleibt, für fünf Minuten zurück in den Ofen.

Das Brot ist großartig 🙂 <3

Und ich vertrage es 🙂 Und es sieht „normal“ aus. Und es bröselt nicht.

Super 🙂FODMAP-Dinkelbrot (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.