Mayonnaise selbst gemacht, Low FODMAP

Ich liebe Kartoffeln in allen Variationen.

Und als Wedges oder Pommes oder auch Bratkartoffeln ist Mayonnaise dazu super lecker. Leider enthält die „fertige“ Mayo immer „Gewürze“. Und das ist leider einerseits aus FODMAP-Sicht nicht optimal (Zwiebeln? Knoblauch?) – andererseits bin ich gegen Paprika allergisch. Und Paprikapulver ist ein tolles „Gewürz“…

Übrigens – das Rezept enthält auch einen Rettungs-Tipp, falls die Mayo nichts wird. Ich habe irgendwie eine 50-50 Chance, das es klappt 😉 Keine Ahnung, womit es zusammen hängt.

Der Thermomix kann eine super leckere Mayo zaubern. Manchmal wird die aber nichts und ich bin frustriert. Dieses Mal war mein Mann „dran“ und hatte Erfolg 😉

Hier also das etwas abgewandelte Rezept:

10g Zitronensaft, ein Ei, Salz und 1 TL Dijon-Senf (ohne „Gewürze“ ! 😉 ) in den Thermomix geben. Auf Stufe 3,5 stellen. (Oder pürieren, geht sicher auch!)

Dann nach und nach 250 g geschmacksneutrales Öl (wir haben Maiskeimöl benutzt) zugeben. (Im Thermomix passiert das automatisch, wenn der Deckel drauf ist).

Warten. Fertig.

Lecker.

Dazu gab’s Bratkartoffeln und Salat 🙂

Übrigens ist die Mayo am Wochenende danach nichts geworden. Wir hatten nämlich die Familie zum Grillen eingeladen. Da wäre es natürlich zu viel erwartet, das sie sofort einfach gut wird…

Ich konnte sie mit einem Extra-Eigelb retten. Die „kaputte“ Mayo habe ich nach und nach dazu gegeben und wieder püriert.

Keine Ahnung, woran der Erfolg der Mayo liegt…!?

 

One comment

  1. […] halbe Dose Thunfisch (in Öl) mit 1-2 EL verträglicher Mayonnaise, 1 EL Naturjoghurt (laktosefrei) und etwas Salz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.