Kokos-Kartoffel-Süppchen (gegen Grippe, für „heile“ Verdauung) :)

Tolles Wetter. Letztes Wochenende noch über 30 Grad, jetzt kalt. Und Regen. Und Wind. Aber vor allem kalt.

Kein Wunder, das ich jetzt Grippe habe. Schön Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Fieber…

Da hilft nur: Suppe!

Im Tiefkühlfach habe ich noch Gemüsebrühe vom letzten Kochen gefunden und mir damit eine leckere, FODMAP-arme Suppe gekocht.

Zuerst habe ich Gemüse klein geschnitten und dann in 2 EL Kokosöl angebraten (eine Möhre, Grün von zwei Lauchzwiebeln und eine Handvoll Sellerie).

Dazu ein Stück Ingwer (ca. Daumennagel-groß) und einen TL Kurkuma gegeben. (Bei Histaminintoleranz musst du bei den Gewürzen ein bisschen aufpassen. Kurkuma ist aber relativ verträglich, Ingwer kannst du vorsichtig testen.)

Dann habe ich ca. 300g Kartoffeln klein geschnitten und mit angebraten.

FODMAP-Suppe-Kartoffel-Kokos (3)Anschließend mit der aufgetauten Gemüsebrühe (1l) abgelöscht und ca. 15 Minuten lang geköchelt. (Du kannst statt Brühe auch einfach Wasser und Salz verwenden.)

Währenddessen habe ich noch ca. 100g Chinakohl in Streifen geschnitten, dann dazu gegeben und das Ganze noch mal ca. 10 Minuten lang gekocht. Bis das Gemüse weich war.

Zum Schluss kamen noch ca. 200ml Kokosmilch dazu.

Dann pürieren und ggf. noch abschmecken.

Ich fühle mich schon ein bisschen gesünder… (zumindest beim Essen waren die Halsweh weg 😉 ).

Dir auch Gute Besserung / bzw. Guten Appetit 🙂

One comment

  1. […] ich schon hin und wieder Suppen-Rezepte gepostet habe (z.B. Kokos-Kartoffel-Süppchen, Chinakohl-Eintopf, Zucchini-Creme), aber die Brühe immer schon „fertig“ und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.