FODMAP-Lasagne (oder Nudelauflauf im Lasagne-Stile)

Früher gab es immer diese „Reinschreibbücher“:

Wie heißt du? – Wie alt bist du? – Was ist deine Lieblingsfarbe? – und – Was ist dein Lieblingsessen?

Neben „Pitzer“ ( 😀 ) oder Nudeln wurde da oft „Lasagne“ genannt. Wahrscheinlich auch von mir. Und die habe ich ewig nicht gegessen.

Also wurde es Zeit für Lasagne 😉 Ich habe leider keine glutenfreien Lasagneplatten ohne Reismehl (Allergie!) gefunden. Außerdem hatte ich keine Lust die selbst zu machen (das dauert so lange…!). Auf den Fotos sehr ihr daher Buchweizennudeln.

Falls ihr Reismehl vertragt, spricht aber nichts dagegen (und alles dafür 🙂 ) die Nudeln durch Lasagneplatten zu ersetzen!

Los geht’s! (Reicht für ca. 3-4 Personen)

Für die „rote Sauce„:

Lasagne_Fodmap_5Grün von zwei Lauchzwiebeln, gehackte Kräuter (z. B. Salbei, Rosmarin, Zitronenmelisse) und 250g Hackfleisch in Öl anbraten.

Wenn es lecker und knusprig aussieht, 250ml passierte Tomaten dazu geben. (Das war mein erster Versuch mit Tomaten seit vor Weihnachten. Da habe ich nach Tomaten im Salat fiese Allergie bekommen. Gekocht scheinen sie aber okay zu sein 🙂 )

Köcheln lassen, salzen und zum Schluss einen Schuss Weißwein dazugeben.

Für die „weiße Sauce„:

Lasagne_Fodmap_71/3 Aubergine klein schneiden (als Pilz-Ersatz) und in Öl anbraten. Mit 400ml Flüssigkeit ablöschen und köcheln. Ich habe laktosefreie Sahne und Kokosmilch gemischt (Milch vertrage ich immer noch nicht gut). 2 EL Maisstärke mit etwas Wasser anrühren und in die Sauce geben. Noch einmal aufkochen lassen und salzen.

Jetzt geht’s an’s Einschichten. Dazu 100g geriebenen, laktosefreien Käse (z. B. Bergkäse) und 250g Nudeln (bzw. Lasagneplatten) bereitstellen.

Lasagne_Fodmap_1

Dann: rote Sauce – Lasagneplatten – rote Sauce – weiße Sauce – etwas Käse – Lasagneplatten – rote Sauce – weiße Sauce – Lasagneplatten und zum Schluss noch weiße Sauce und den restlichen Käse einschichten.

Das Ganze bei 180 Grad Umluft mindestens 30 Minuten lang überbacken (bis die Nudeln / Platten gar sind).

Guten Appetit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.