Knoblauchöl

FODMAP = Kein Knoblauch.

Auch bei Histaminintoleranz kann Knoblauch Probleme verursachen. Deswegen lasse ich es schon seit 1 1/2 Jahren weg.

Bei meinen FODMAP-Recherchen habe ich mehrfach die super Idee entdeckt, das man ja auch einfach Knoblauch in verträglichem Öl einlegen kann. Und zum Kochen dann das Aroma bekommt, aber keine Verdauungsprobleme. Tolle Idee. Und einfach umzusetzen.

Ich habe zuerst mit einer kleinen Menge ausprobiert, ob ich es auch vertrage.

Dazu habe ich eine Knoblauchzehe gepellt und in ca. 4 große Stücke geschnitten. Die habe ich in ein Schraubglas gelegt und 100ml Öl darüber gegossen (bis alles bedeckt war).

Im Kühlschrank hat sich das Öl drei Wochen gehalten. Dann war es verbraucht.

Ich habe es auch scheinbar gut vertragen 🙂 Zumindest ist mir nichts Negatives aufgefallen.

Es lohnt sich also meiner Meinung nach auch bei Histaminintoleranz mal auszuprobieren. 🙂 Ich mache es auf jeden Fall wieder 🙂

5 comments

  1. […] die Kräuter (ca. einen EL) in verträglichem Öl ein. Besonders gutes Antipasti-Aroma gibt es mit Knoblauch-Öl, also Öl, in dem ihr vorher frischen Knoblauch eingelegt […]

  2. […] 20g Öl (für Zaziki-Geschmack: Knoblauchöl) […]

  3. […] Zucchini klein schneiden und in verträglichem Öl (für Pesto-Geschmack z. B. in selbstgemachtem Knoblauchöl) anbraten. Die Zucchini können auch braun werden, das gibt mehr […]

  4. […] Schnittlauch, 2 EL Tahine, etwas geriebene Zitronenschale, den Saft von 1/4 Zitrone, 1 EL Knoblauchöl und Salz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.