„3 Zutaten Torte“ à la FODMAP

Scheinbar redet gerade „die ganze Welt“ über so eine 3-Zutaten-Torte. Das hat mich wirklich neugierig gemacht.

Das „Original“ ist nicht FODMAP-tauglich: Frischkäse enthält Laktose. Und Schokolade ist auch ein „Fallstrick“, das oft Laktose oder Glucose-Fructosesirup enthält. Außerdem viele Sachen (Nüsse, Mandeln, Soja,…) gegen die ich allergisch reagiere.

Aber kein Problem, das lässt sich ändern 🙂

Ich habe mich am Rezept von heftig.co orientiert, allerdings die Zutaten verändert. Ihr braucht:

  • 120g fructose- und laktosefreie Schokolade

Die Schokolade habe ich selbst gemacht. (Okay, da schummele ich mit den drei Zutaten. Aber die fructosefreie Schokolade zum Kaufen ist einfach extrem teuer!).

  • 120g laktosefreier Schmand (Frischkäse vertrage ich nicht so gut, könntet ihr aber auch laktosefrei benutzen)
  • 3 Eier

Die Eier trennen und das Eiweiß (mit einer Prise Salz, okay wieder geschummelt) steif schlagen.

Die selbstgemachte Schokolade ist schon cremig und muss nicht mehr schmelzen. Sonst: Schokolade schmelzen.

Dazu den Schmand geben und dann mit drei Eigelben cremig rühren.

Das Eiweiß vorsichtig, in mehreren Schritten, unterheben.

3 Zutaten Kuchen_Eischnee unterhebenIch habe eine kleine Springform (23cm Durchmesser) mit Backpapier ausgelegt und den Teig vorsichtig eingefüllt.

Und – wie im Rezept steht – die Form auf ein Blech gestellt und 1/4 Liter kochendes Wasser drauf gegossen. Fand ich etwas verwunderlich, aber gut… Hat funktioniert 😉

Das Ganze habe ich dann

  • 15 min bei 170 Grad (vorgeheizt),
  • 15 min bei 160 Grad und
  • 15 min bei Restwärme

gebacken und zum Schluss mit Puderzucker (aus gemixtem Traubenzucker) bestreut.

3 Zutaten Kuchen_von oben

Testessen erfolgt heute Nachmittag mit Freunden.

Bis jetzt kann ich sagen: riecht sehr lecker, ist echt hübsch geworden und der Teig hat auch gut geschmeckt 😉

2 comments

  1. Karoline sagt:

    War übrigens sehr lecker 🙂 Dark-Chocolate Geschmack und ultra fluffig und saftig!

  2. […] habe den 3-Zutaten-Kuchen um ein paar Haferflocken ergänzt (festere Konsistenz), aufgeschnitten und dann […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.