FODMAP-freies Himbeereis – lecker :)

Vor ein paar Tagen waren meine Eltern mit meinem Mann und mir unterwegs. Es war super warm. Was macht man da? Eisessen. Tja, blöd. „Fertigeis“ enthält Laktose, Zucker und irgendwelches „Zeug“, um es cremig, hübsch,… zu machen.

Die Eisdiele war eine ganz kleine, mit hausgemachtem Eis, das ich „früher“ auch immer gegessen habe. Und es sah extrem gut aus… Ich habe es also mit einer einzigen Kugel Vanille probiert.

Tatsächlich ist danach nichts „unglaublich Schreckliches“ passiert. Ich hatte nur etwas Bauchschmerzen und ein paar Stunden lang laute Geräusche, aber das kenne ich ja viel schlimmer.

Trotzdem wollte ich dann auch echt gerne „mehr“ Eis. Ohne Bauchschmerzen.

Gesagt, getan.

Der Thermomix kann super einfach und schnell Fruchteis machen. Wahrscheinlich kann auch jeder andere „gute“ Mixer das gleiche Eis machen. Hier wird ja nichts erhitzt – sondern nur zerkleinert und gerührt.

Das Rezept bzw. „Vorgehen“ habe ich wegen Allergie gegen (viele Sorten) frisches Obst verändert:

Vorbereitung (bei Allergien gegen frisches Obst):

Zuerst habe ich Himbeergrütze gekocht. Alternativ können die Früchte auch „nur“ aufgekocht werden. Nach kurzem Abkühlen haben ich 200g davon eingefroren. (Etwas blöd war, dass ich nur einen „Block“ eingefroren habe. Zum Zubereiten musste ich das Gefrorene dann schneiden. Also besser Eiswürfel-Förmchen nehmen. Das mag der Mixer lieber.) Wer nicht allergisch gegen frische Himbeeren ist, kann natürlich einfach TK-Früchte nehmen.

Jetzt dauert es natürlich ein bisschen, bis das Obst wieder gefroren ist. Aber das Warten lohnt sich 🙂

So, nach der Vorbereitung und Gefrierzeit rückt das Eis näher 😉

50g Traubenzucker und gemahlene Vanille im Thermomix pulverisieren, wie im Original-Rezept beschrieben (15sec, Stufe 5). (Mit der Vanillemühle von Dr. Oetker muss man keinen Vanillezucker mit „normalen Zucker“ zu verwenden und braucht auch keine frischen Vanilleschoten. Finde ich echt praktisch.)

Dann 200g der tiefgefrorenen Himbeergrütze (oder eben einfach TK-Obst) und 120g laktosefreie Sahne dazu geben und 15-18sec, Stufe 6 mixen.

Fertig. Sofort servieren (daher kein Foto – war direkt verbraucht 😉 ).

Schmeckt ultra lecker und himbeerig!

Himbeeren können bei Histaminintoleranz nicht verträglich sein. Dann ist es natürlich wichtig, anderes Obst zu verwenden. Heidelbeeren habe ich z. B. immer gut vertragen und die gibt es auch tiefgekühlt zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.